Dresscode21 M-Commerce Forschung

ComVantage – Collaborative Manufacturing Network for Competitive Advantage

 

Dresscode21 beteiligt sich seit 2011 an dem europäischen Forschungsprojekt ComVantage, das 11 Millionen Euro Forschungsgeld zur Verfügung hat.

In ComVantage geht es um die Erstellung eines Firmen-Netzwerks, in welchem produktorient zusammen gearbeitet wird. In diesem Bereich sollen Daten flexibel ausgetauscht werden können und auch (End-)Kunden miteinbezogen werden. Dies soll u.a. die Wettbewerbsfähigkeit von Klein- und Mittelbetrieben in Europa verbessern und nachhalttige Geschäftsmodelle unterstützen. Ergebnis werden u.a. mobile Applikationen sein.

Dresscode21 beteiligt sich mit vielen anderen Unternehmen, u.a. SAP, Universität Dresden, Universität Wien, etc., an der Entwicklung dieses Netzwerks.
Willst du auch Teil unseres Produzenten-Netzwerks sein? Dann kontaktiere uns einfach via Kontaktformular oder ruf’ uns an unter: +43 (0)699 150 29 377. Wir freuen uns immer über neue Partner in unserem Netzwerk.

Die Grafik zeigt einen der Anwendungsfälle, in den Dresscode21 involviert ist:

Kunden sollen zukünftig ganz einfach und flexibel über mobile Applikationen bestellen können, ihr Produkt individualisieren und die Produktionspartner innerhalb des ComVantage Netzwerkes bestimmen können.
ComVantage

 


 

Unsere ComVantage Forschungspartner
SAP NEXTEL ISN d.o.o. RST
K&A BOC Uni Vienna BGU
Uni Dresden Innovalia Comau Evidian

Weitere Infos zu den Partnern gibt es auf:
ComVantage Consortium

Weitere Details zum Projekt gibt es auf:

ComVantage